Commissaire Lacroix in der Welt der Bouquinistes –
der lebenden und der toten.

 

Alex Lépic, Lacroix und der blinde Buchhändler von Notre-DameNicht nur Touristen lieben die Bouquinistes, deren grüne Klappkästen voller Bücher die Pariser Seineufer schmücken. Auch Commissaire Lacroix nutzt das herrliche Frühlingswetter, um nach dem déjeuner an den Verkaufsständen entlangzuschlendern. Aber muss der alte Mann mit der dunklen Brille ihm ausgerechnet einen Maigret-Roman empfehlen – wo doch jeder weiß, dass Lacroix seinen Spitznamen nicht leiden kann? Erst später begreift der Commissaire: Das war der berühmte blinde Buchhändler Hugo, der die literarischen Vorlieben seiner Kunden allein am Geräusch ihrer Schritte erkennt. Er wollte Lacroix nicht provozieren, sondern ihm lediglich ein gutes Buch empfehlen. Ein wenig beschämt kehrt Lacroix ins Kommissariat zurück, wo ihn der Chef der Pariser Kriminalpolizei erwartet: Ein junger Mann – auch er ein Bouquiniste – wurde tot aus der Seine geborgen, und seine Freundin ist von einem Verbrechen überzeugt.

 

»Hochspannung mit französischem Flair.«
Ulli Wagner / Saarländischer Rundfunk

 

ALEX LÉPIC
Lacroix und der blinde Buchhändler von Notre-Dame
Sein fünfter Fall
Kriminalroman
208 Seiten | Gebunden mit Farbschnitt
€ (D) 17,90 | sFr 24,50 | € (A) 18,40
ISBN 978 3 311 12541 9 | Auch als E-Book
lieferbar

Gern können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.