»Dieses Buch hat mich sehr bewegt und gerührt.«
Elke Heidenreich

 

Drückend heiß ist es im Sommer in Teheran, und so flieht die Erzählerin gemeinsam mit einigen Freunden hinaus in die Hochebene. Sie war schon immer auf der Flucht, auf der Flucht vor der bürgerlichen Gesellschaft und einer Existenz, die sie als einengend empfand. Seit Jahren reist sie um die Welt – auf der Suche nach ihrer eigenen Identität. Doch in der fremden, stillen Landschaft Persiens holt sie die Trauer ein. Sie ist nicht allein und doch schrecklich einsam. Nachts kann sie nicht schlafen, fühlt sich ausgeliefert, der Freiheit, die sie doch immer angestrebt hat, nicht gewachsen. Sie will ihre Vergangenheit, ihre Kindheit in der Schweiz vergessen, und sehnt sich doch danach zurück. In ihrem autographisch gefärbten Roman, erstmals 1940 erschienen, beleuchtet Schwarzenbach die Abgründe und Widersprüche ihres eigenen Lebens. Gegenwart und Vergangenheit, Traum und Wirklichkeit vermengen sich in diesem herzzerreißenden, hochlyrischen Buch, das heute als moderner Klassiker der deutschsprachigen Literatur gefeiert wird.

 

»Das glückliche Tal ist ein poetischer Klagegesang über die existenzielle Einsamkeit und Fragmentierung des modernen Menschen, der sich selbst fremd geworden ist.«
NZZ am Sonntag

 

ANNEMARIE SCHWARZENBACH
Das glückliche Tal
Roman
160 Seiten | Taschenbuch
€ (D) 12,– | sFr 16,50 | € (A) 12,30
ISBN 978 3 311 15043 5 | Auch als E-Book
lieferbar

Gerne können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.