Ein Päckchen, ein Päckchen! Kampa verlost …

Cornelia Hüppe stellt »Hinter den drei Kiefern« von Louise Penny vor.

… zum ersten, zweiten, dritten und vierten Advent. Und was? Natürlich Bücher!

Weil Verschenken allein aber nur halb so viel Spaß macht, haben wir uns Unterstützung von Buchhändlerinnen und Buchhändlern sowie einer Booktuberin geholt. Sie alle präsentieren hier an einem der Adventssonntage ihre aktuellen Kampa-Lieblinge, und wir verlosen sie im Anschluss. 

Den Anfang macht heute Cornelia Hüppe. Ihre Krimibuchhandlung Miss Marple in Berlin-Charlottenburg ist eine der letzten ihrer Art. In Berlin gibt es mit Hammett und totsicher noch zwei weitere Buchhandlungen, die sich der Kriminalliteratur widmen, deutschlandweit sind es nicht mehr als zehn. Was uns bei Miss Marple besonders gut gefällt: Sie hat ihre Bücherregale nach Destinationen sortiert, man kann also zum Beispiel zielstrebig den Schwedenkrimi suchen – wenn man überhaupt zum Suchen kommt und nicht schon im Gespräch ist mit Frau Hüppe, die alle ihre Kundinnen und Kunden mit Namen und kriminalistischen Vorlieben kennt. Frau Hüppe war uns vom ersten Buch an sehr zugetan und ist wohl einer der größten Louise Penny-Fans, die wir kennen. Das hat sie nicht nur in einem ihrer regelmäßigen Auftritte als »Die Vorleserin« beim rbb unter Beweis gestellt, sondern tut dies auch jeden Tag in ihrer kleinen, feinen Buchhandlung. Es lag also nahe, dass sie Hinter den drei Kiefern von Louise Penny präsentiert.

Vorhang auf für Cornelia Hüppe und ihre Krimibuchhandlung Miss Marple:

Cornelia Hüppe stellt »Hinter den drei Kiefern« von Louise Penny vor.

Es gibt sie, die Liebe auf den ersten Blick. Ich erfuhr sie vor vielen Jahren, als ich den ersten Band von Louise Penny in den Händen hielt. Ich war in so Vieles verliebt: in den kleinen Ort Three Pines, in Chief Inspector Armand Gamache, in viele Bewohner des Ortes und in die Art und Weise, wie die Autorin einen Kriminalroman aufbaut.

Mit mir verliebten sich damals Dutzende meiner Kundinnen und Kunden. Dementsprechend unverständlich war für uns, dass die Reihe nach vier Bänden nicht mehr ins Deutsche übersetzt wurde. Und dann kamen das Jahr 2018 und der Kampa Verlag, der diese großartige Autorin wiederentdeckte und auf den deutschen Markt zurückbrachte. Hinter den drei Kiefern wurde veröffentlicht und in meiner kleinen Krimibuchhandlung Miss Marple wiederholte sich beinahe täglich das folgende Szenario: Kunde kommt rein – »Oh, was ist das, ist Louise Penny zurück?« –, und wir konnten um die Wette strahlen.

Was ist das Einzigartige? Es ist sicherlich diese interessante Kombination aus dem einerseits klassischen Whodunit – auch durchaus mit Komponenten eines Agatha Christie-Romans – und andererseits den Elementen eines modernen Kriminalromans, seien es aktuelle Themen, eine gewisse Härte und Brutalität und vor allem die Charaktere der Hauptpersonen. Natürlich gibt es auch eine private Geschichte um Chief Inspector Gamache, die aber nicht überbordendes Ausmaß annimmt, er ist einfach »normal« – wie jemand, den man selber gut kennt und mag. Hinzu kommt, dass die Bücher im wunderschönen Kanada spielen … Man hat diese zauberhafte Landschaft vor Augen, riecht die Wälder förmlich.

Nach all den Jahren ohne Three Pines und Gamache fühlt es sich an wie nach Hause zu kommen. Man schlägt Hinter den drei Kiefern auf, kehrt zu Familie und Freunden zurück und das mit all der Wärme, die jemand erfährt, wenn liebevoll die Tür zum Empfang geöffnet wird!


 

Wir verlosen 3 x Hinter den drei Kiefern von Louise Penny unter allen, die bis zum 6. Dezember 2018 auf Facebook oder Instagram unter den dazugehörigen Posts kommentieren. Viel Glück!

Die Teilnahmebedingungen sind hier zu finden.