Josephine Tey

JOSEPHINE TEY ist das Pseudonym der schottischen Autorin Elizabeth MacKintosh (1896–1952), die vor allem für ihre Kriminalromane bekannt geworden ist. Mit dem Schreiben begann sie, nachdem sie ihre Arbeit als Sportlehrerin aufgeben musste, um ihre Mutter zu pflegen, die an Krebs erkrankt war. Nach deren Tod kümmerte sich Tey um den Vater und blieb auch danach in ihrem Elternhaus wohnen. Tey lebte sehr zurückgezogen, mied Interviews und öffentliche Auftritte. Sie starb im Alter von 55 Jahren während einer Reise nach London. Ihr Roman »Alibi für einen König« (im Kampa Verlag in Vorbereitung) wurde von der englischen Autorenvereinigung Crime Writers’ Association zum besten Kriminalroman aller Zeiten gewählt und 1969 mit dem Grand prix de littérature policière ausgezeichnet.

 

lieferbar
Alibi für einen König
Originaltitel: The Daughter of Time
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Maria Wolff
256 Seiten | Gebunden
€ (D) 20,– | sFr 27,– | € (A) 20,60
ISBN 978 3 311 30035 9 | Auch als E-Book

Nur der Mond war Zeuge
Originaltitel: The Franchise Affair | Roman
Aus dem Englischen von Manfred Allié
Mit einem Vorwort von Louise Penny
432 Seiten | Broschur
€ (D) 18,90 | sFr 25,50 | € (A) 19,40
ISBN 978 3 311 30025 0 | Auch als E-Book