Zu Weihnachten gibt es keinen schöneren Ort als das tief eingeschneite Three Pines. Bis ein Mord die Idylle zerstört.

 

Louise Penny: Tief eingeschneitWenn es einen Ort gibt, dem es nicht an Weihnachtsbäumen mangelt, dann ist es Three Pines. An den Feiertagen ist es in dem tief eingeschneiten Dorf inmitten der kanadischen Wälder noch ruhiger als sonst. Friedlich ist es auch in den Büros der Sûreté von Montréal. Inspector Armand Gamache, Chef der Mordkommission, nutzt die besinnliche Zeit für einen ganz speziellen Brauch: Den zweiten Weihnachtstag verbringt er wie jedes Jahr mit seiner Frau Reine-Marie in seinem Büro, um bei Truthahn-Sandwiches die Akten ungelöster Fälle durchzugehen – in der Hoffnung, doch noch etwas zu entdecken. Doch diesmal wird die Tradition gestört, ein neuer Fall fordert Gamaches ganze Aufmerksamkeit. In Three Pines ist ein Mord passiert, mitten auf dem zugefrorenen See während des jährlichen Curling-Wettbewerbs. Und obwohl alle Dorfbewohner anwesend waren, will niemand etwas gesehen haben …

»Richtig gute Krimis mit schön raffinierten Geschichten. Unbedingt empfehlenswert für Einsteiger und Kenner.«
Cathrin Brackmann / WDR, Köln

LOUISE PENNY
Tief eingeschneit
Der zweite Fall für Gamache
Originaltitel: Dead Cold (in den USA auch: A Fatal Grace)
Vormals erschienen unter dem Titel: Und die Furcht gebiert den Zorn
Kriminalroman
Aus dem kanadischen Englisch von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck
ca. 448 Seiten | Klappenbroschur
ca. € (D) 16,90 | ca. sFr 21,90 | ca. € (A) 17,40
ISBN 978 3 311 12008 7 | Auch als E-Book
erscheint am 1. Oktober 2019

Gern können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.