Es braut sich etwas zusammen über
Three Pines, die Wasser treten über die Ufer,
und sein aktueller Fall setzt Gamache heftig zu.

 

Nach einer Suspendierung wegen diverser Fehlentscheidungen ist Armand Gamache zurück bei der Sûreté du Québec, allerdings nicht als Chief Superintendent, sondern nur als Chief Inspector der Mordkommission – womit er und Schwiegersohn Jean-Guy Beauvoir jetzt gleichgestellt sind. Die Luft ist zum Zerreißen gespannt an Gamaches erstem Arbeitstag, in den sozialen Medien fällt man über ihn her, und sein neuer Fall hat es in sich: Eine junge schwangere Frau ist verschwunden, womöglich gar ermordet worden. Verdächtigt wird ihr Ehemann, der ihr gegenüber schon mehrmals handgreiflich geworden ist. Als wäre das nicht genug, spielt die Natur in diesem April verrückt: Der Sankt-Lorenz-Strom droht über die Ufer zu treten, und auch der Pegel des Flüsschens Bella Bella in Three Pines steigt und steigt. Schließlich wird der Notstand ausgerufen. Und dann wird am Bella Bella die Leiche einer Frau gefunden …

»Neben Louise Penny wirken die meisten
ihrer Konkurrenten wie Wannabes.«

The Times, London

»Der vermutlich beste Roman in dieser
außergewöhnlichen, originellen Reihe.«
The Wall Street Journal, New York

»Hinreißend.«
The New York Times

 

LOUISE PENNY
Wildes Wasser
Der 15. Fall für Armand Gamache
Originaltitel: A Better Man | Kriminalroman
Aus dem kanadischen Englisch von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck
544 Seiten | Klappenbroschur
€ (D) 19,90 | sFr 26,90 | € (A) 20,50
ISBN 978 3 311 12034 6 | Auch als E-Book
lieferbar

Gern können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.