»Das ist das Seltsame an der Liebe: Sie ist die Arznei, die man ohne sie nicht bräuchte.«

 

Sozusagen LiebeSeit fünfundzwanzig Jahren sind sie verhei- ratet, sie haben zwei Kinder, gehören einfach zusammen. Zumindest denkt das David. Dann verliebt sich Terri in einen anderen – und für David bricht eine Welt zusammen. Terri hingegen empfindet das Familienleben zunehmend als einengend, fühlt sich beschnitten in ihrer Individualität. Kein Wunder also, dass sie sich ausgerechnet zu dem freiheitsliebenden Lucas hingezogen fühlt, der sich nur um sich selbst zu kümmern braucht. Für die pubertierende Krista ein unverzeihlicher Verrat. Sie hat gerade selbst zum ersten Mal ihr Herz verloren, an den schönen Rafik, aber trotzdem kein Verständnis für die Liebeseskapaden ihrer Mutter. Und dann ist da noch Sev, für die sich »glücklich« und »Familie« ganz grundsätzlich ausschließen. Eine feste Beziehung will sie nicht, einen Liebhaber schon, sie will David. Und so treibt alle die Frage um, was sie eigentlich von der Liebe erwarten, was sie glücklich macht und ob nicht vielleicht auch alles ganz anders sein könnte.

»Ein großer und endgültiger Roman über die Liebe, der zugleich viele Fragen stellt. Schermer entwickelt sich zu einer der interessantesten literarischen Stimmen der Niederlande.«
NRC Handelsblad, Amsterdam

MARIJKE SCHERMER
Sozusagen Liebe
Originaltitel: Liefde, als dat het is Roman
Aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers
ca. 208 Seiten | Gebunden
ca. € (D) 20,– | ca. sFr 27,– | ca. € (A) 20,60
ISBN 978 3 311 10063 8 | Auch als E-Book
erscheint am 26. August 2021