Familie? Vev, ein Scheidungskind, lernt schnell,
wie das Spiel läuft, und spielt es bald besser
als die Erwachsenen.

 

Vev ist ein Scheidungskind, ihre Familie ist jetzt größer als früher. Da ist die Mutter, Sonja, die auch mithilfe von Drogen nicht recht über die Scheidung hinwegkommt, und da ist ihr Neuer, den alle nur The Dude nennen, einer, der die Dinge in die Hand nimmt und aufräumt in Sonjas Leben. Und da ist Milan, Vevs Vater, der zu Natalie und ihren beiden Töchtern zieht, aber auch in seiner neuen Familie nicht den richtigen Platz findet. Sie alle gehören irgendwie zusammen, weil sie nicht voneinander loskommen. Und Vev? Und die anderen Kinder? Die Kinder lernen schnell, wie das Spiel läuft, und spielen es bald besser als die Erwachsenen.
Es sind skandalös alltägliche Verhältnisse, die Monika Helfer in den Blick nimmt. Sie geht nahe heran an die Menschen, die darin leben, die mit sich und den anderen zurechtzukommen versuchen. Ihr Blick ist entlarvend, aber auch voller Empathie, schonungslos, aber immer im Dienst der Aufrichtigkeit. Und was aus größerer Entfernung wie eine Familie aussieht, ist bei näherer Betrachtung eben oft nicht mehr als ein fein austariertes System von Eigeninteressen.

 

»Vertraut sind uns Lesern aus früheren Helfer-Romanen die prekären
Familienverhältnisse,
neu ist der unbeschwerte, ja komödiantische Erzählton.«
Ingrid Bertel / ORF

»Monika Helfer verunsichert großartig!«
Peter Pisa / Kurier

»Eine an Erzählwundern übervolle Sprachkünstlerin.«
Alexander Solloch / NDR Kultur

 

MONIKA HELFER
Schau mich an, wenn ich mit dir rede!
Roman
Die Originalausgabe erschien im Jung und Jung Verlag.
192 Seiten | Taschenbuch
€ (D) 12,– | sFr 16,50 | € (A) 12,30
ISBN 978 3 311 15048 0
lieferbar

Gern können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.