Was wäre Weihnachten ohne seine Traditionen,
Rituale und die Marotten der Familie?

Nikolaus Heidelbach: Nichts als Weihnachten im Kopf

Für die einen muss es Karpfen sein, andere schwören auf Kartoffelsalat mit Würstchen. Ohne Lametta geht in vielen Haushalten gar nichts, anderswo rastet die Oma aus, wenn der Holzengel nicht fest auf dem Baum sitzt. Lieb gewonnene und mitunter auch nervige Rituale müssen sein, denn erst sie machen die Weihnachtszeit zur schönsten/schlimmsten Zeit des Jahres. »Nichts als Weihnachten im Kopf« feiert die Vorfreude aufs Fest, den Adventskranz, das Krippenspiel, den Weihnachtsmarkt mit Glühwein, den Wunschzettel, bis es endlich Zeit für die Bescherung ist, und sich viele in den Armen liegen und ein paar auch in den Haaren. Traurig sind dann doch fast alle, wenn Anfang Januar der Baum entsorgt wird. Meisterhaft in Geschichten und Gedichten erzählt von Erich Kästner bis T. C. Boyle, festlich und nicht ohne Augenzwinkern illustriert von Nikolaus Heidelbach.

»Heidelbachs doppelbödige Bildwelten sind eine Klasse für sich.«
NZZ am Sonntag

NIKOLAUS HEIDELBACH
Nichts als Weihnachten im Kopf
Geschichten und Gedichte
Ausgewählt von Céleste Blum
ca. 240 Seiten | Hardcover mit Schutzumschlag | 18 x 24 cm
Durchgehend vierfarbig, mit 60 neuen Zeichnungen von Nikolaus Heidelbach
€ (D) 25,– | sFr 34,50 | € (A) 25,70
ISBN 978 3 311 25007 4
erscheint am 4. November 2019

Gerne können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.