Mit einem Vorwort von Sheila Heti
»Sie war die Amy Winehouse der Zwanziger.«
Elmar Krekeler / Die Welt  

 

Zelda und F. Scott Fitzgerald. Sie galten als Traumpaar der Roaring Twenties. Zelda war die elegante Frau an der Seite des gefeierten Autors, eine Südstaatenschönheit, Vorbild für seine weiblichen Romanfiguren. Doch sie wollte mehr sein als nur seine Muse und versuchte zeit ihres Lebens, sich gegen den Mann an ihrer Seite zu behaupten. Ganz gleich wie glamourös ihr Leben war, die Ehe mit F. Scott glich einem Gefängnis. Um sich daraus zu befreien, arbeitete sie an ihrer eigenen Karriere, als Tänzerin und später als Schriftstellerin. In Schenk mir den Walzer erzählt Zelda Fitzgerald die Geschichte von Alabama, einem jungen Mädchen aus den Südstaaten, das aus ihrem Elternhaus in die Ehe mit dem Künstler David flieht. Alabama folgt David nach New York, nach Italien und an die Côte d’Azur. Doch sein Ruhm ist ihr nicht genug, Alabama will aus dem Schatten ihres Mannes heraustreten, träumt von einer Karriere als Tänzerin – und scheitert. Zelda Fitzgerald schrieb den Roman 1932 innerhalb von nur zwei Monaten in einer Nervenklinik. Ein aufschlussreiches Zeitdokument, das ergreifende Porträt einer großen, fatalen Liebe.

 

»Ein sehr bemerkenswertes Buch.«
The New York Times

»Zelda durchschaute F. Scott Fitzgerald, aber sie glaubte auch noch
ganz anders duellieren zu können: als Schriftstellerin gegen den Schriftsteller.
Und damit traf sie wahrhaftig.«

Der Spiegel

 

ZELDA FITZGERALD
Schenk mir den Walzer
Originaltitel: Save Me the Walz | Roman
Aus dem Englischen von Anita Eicholz
Mit einem Vorwort von Sheila Heti
400 Seiten | Taschenbuch
€ (D) 14,– | sFr 19,– | € (A) 14,40
ISBN 978 3 311 15044 2 | Auch als E-Book
lieferbar

Gerne können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.